DAB+Radio zieht um

DAB+

RADIO ZIEHT UM AUF DAB+

 

Republica bewirbt für das Bundesamt für Kommunikation BAKOM die kommende Umstellung von UKW auf DAB+ mit einer umfassenden, schweizweiten Kampagne. Im Einsatz stehen zehn ganz besondere Helfer. Im September ist die 2. Welle der auffälligen Kampagne angerollt. 

 

Im Verlauf der nächsten Jahre wird UKW in der Schweiz durch den neuen Sendestandard DAB+ ersetzt. «DAB» steht für Digital Audio Broadcasting, das «+» für den neusten technologischen Standard. DAB+ bietet unter anderem Platz für mehr Sender, besseren Klang und Empfang.

Mit einer umfassenden Kampagne unter dem Leitmotto «Radio zieht um auf DAB+» sensibilisiert Republica im Auftrag des BAKOM in die Bevölkerung in allen vier Landessprachen für die bevorstehende Migration. Als Umzugshelfer und Sinnbilder für das Radioprogramm sind zehn der bekanntesten Namen im Schweizer Musikgeschäft im Einsatz: Stress, Francine Jordi, Gotthard, Pegasus, Seven, Dabu Fantastic, Lo & Leduc, Stefanie Heinzmann, Hecht und Carrousel. Drei der Kampagnen-Testimonials (Dabu Fantastic, Hecht und Seven) sind Preisträger der diesjährigen Swiss Music Awards.

Die erste Kampagnenwelle rollte im Juni mit TV- und Online-Spots von Stress und Francine Jordi an. Ergänzt durch Gotthard und Pegasus kommen diese beiden Künstler auch in allen Out-of-Home-Medien zum Einsatz. Von Beginn weg spielten zudem alle Acts in Radiospots und auf Social Media auf. Nachdem die 1. Welle auf die Hauptbotschaft «Radio zieht um auf DAB+» fokussierte, wird in der 2. Welle ab September konkret auf die einzelnen Vorteile hingewiesen: mehr Sender, besserer Klang, mehr Empfang und grössere Sendegebiete. Alle Massnahmen verweisen auf die Website www.dabplus.ch. 

 

 

TV Spots

 

 

[vimeo]

[vimeo]

 

 

Radiospots